Mobile Menu

Das Apothekenmuseum

Die Schlossapotheke Schwaigern blickt auf eine lange Tradition von über 300 Jahren am Standort Marktplatz zurück. Im Laufe dieser vielen Jahre kamen immer wieder neue Gerätschaften hinzu, mit denen Medikamente angemischt und hergestellt wurden. Alle zehn bis zwanzig Jahre erschien ein neues Arzneimitttelbuch, und damit verbunden auch neue Prüf- und Herstellungsmethoden.

Bisweilen änderten sich einfach nur die Bezeichnungen, sodass die Standgefäße im Besitz der Stadtapotheke teilweise einfach mit neuen Etiketten versehen oder aber neu gestrichen und etikettiert wurden. Einige dieser Standgefäße befinden sich immer noch im Besitz der Stadtapotheke und zeugen von der jahrhundertealten Apothekentradition. Sie sind Zeugen der verschiedenen Zeitabschnitte in der Historie der Apotheke.

Die Apotheke am Marktplatz besitzt einen Gewölbekeller, der in etwa zwischen 300 und 400 Jahre alt ist. Während des Großbrandes im Jahr 1811 blieb der Keller erhalten, später überbaute man ihn mit einem neuen Fachwerkhaus, einem echten Zimmermannsbau.

Im Zuge der Renovierungsmaßnahmen ließ Marc Andre Hauser den Keller abstrahlen und hat damit ein kleines Juwel geschaffen: der Keller zeugt von der jahrhundertelangen Tradition der Apotheke in Schwaigern und ist in seiner Gestaltung durch das vorsichtige Einfügen moderner Elemente ein wahres Schmuckstück geworden: Eine gelungen Symbiose aus Vergangenheit und Gegenwart. So wie auch das Gesamtwerk „Schlossapotheke Schwaigern“.

Der Gewölbekeller kann für Vorträge, Schulungen und auch im Rahmen von Stadtführungen genutzt werden. Die historischen Standgefäße und Apothekergerätschaften präsentieren sich im Rahmen einer kleinen Dauerausstellung.

Schulklassen, Vereine und interessierte Bürger sind jederzeit herzlich eingeladen, dieses historische Schmuckstück zu besichtigen.